Kontaktieren Sie uns über +49 351 33686-0 oder info@ergo-dresden.de
altlasten-geologie

Radon und Radonschutz

Die gesundheitliche Gefährdung durch die Inhalation von Radon in Gebäuden ist mittlerweile weltweit ein viel beachtetes Problem. Abschätzungen aus international gepoolten Studien haben ergeben, dass ca. 1.900 aller Lungenkrebsfälle in Deutschland auf Radon zurückzuführen sind. Trotzdem wird die Gefahr, die durch Radon ausgeht, massiv unterschätzt. Viele Menschen sind sich nicht bewusst, dass sie – sowohl zu Hause als auch am Arbeitsplatz – einer teilweise stark erhöhten radioaktiven Dosis ausgesetzt sind.

Obwohl Radon überall in Deutschland vorkommt, gibt es Gebiete die aufgrund spezieller geogener Bedingungen eine besonders hohe Konzentration von Radon aufweisen. Vor allem in Gebieten, in denen Granit im Untergrund vorkommt, ist die Belastung teilweise sehr hoch. Hier sind vor allem die Bundesländer Bayern, Sachsen und Thüringen zu nennen.

Mit dem Inkrafttreten des neuen Strahlenschutzgesetzes wird ab 2019 erstmalig ein Referenzwert für die Konzentration von Radon in Innenräumen festgelegt: Dieser sollte 300 Becquerel pro Kubikmeter nicht überschreiten. Vor allem für Arbeitgeber sieht das Gesetz eine Messpflicht für Arbeitsplätze im Keller und im Erdgeschoss vor. Beträgt die Konzentration von Radon an diesen Arbeitsplätzen mehr als 300 Becquerel pro Kubikmeter, müssen Maßnahmen eingeleitet werden, um dort die Radon-Konzentration zu senken und so die gesundheitliche Gefährdung der betreffenden Mitarbeiter zu minimieren.

Unsere Leistungen im Bereich Radon und Radonschutz

  • Planung und Durchführung von Messungen der Radonkonzentration in Innenräumen
  • Vorschläge und Hinweise zur Bewertung der Messergebnisse
  • Beratungsleistungen für die Planung und Durchführung von Maßnahmen bei einer Überschreitung des Referenzwertes
  • Beratungsleistungen für den Radonschutz bei Bau- und Sanierungsvorhaben unter Berücksichtigung der Vorgaben der Energieeinsparverordnung
  • Baubegleitung bei der Durchführung von Radonschutzmaßnahmen

Ihr Kontakt

Jan Gottwald
Radonfachperson

Telefon: +49 351 33686-32
Fax: +49 351 33686-10