Kontaktieren Sie uns über +49 351 33686-0 oder info@ergo-dresden.de

Klima und Klimawandel

Der Klimawandel schreitet voran und stellt und alle vor neue Herausforderungen. Zunehmend heißere Sommer und verstärkt auftretende Extremwetterereignisse sind bereits deutlich spürbar.

Insbesondete in verdichteten urbanen Räumen ist die Frage der sommerlichen Hitzebelastung längst nicht nur bei Stadtplanern und Gesundheitsbehörden angekommen. Auch für die Bewohner selbst ergibt sich durch aufgeheizte Innenstädte zunehmend eine Minderung der Lebensqualität.

Auch wenn grundsätzliche städtebauliche Maßnahmen zur “Akühlung” der Hitzeinseln bekannt sind, so ist die konkrete räumliche Umsetzung doch mehr als schwierig da konkrete Planungsgrundlagen wie z.B. kleinräumige Temperaturkartierungen fehlen. Zwar werden mittels Prognosrechnungen durchaus auch kleinteilige Verteilungen gerechnet, aber die komplexen Verhältnisse in urbanen Räumen lassen sich prognostisch nur schwer fassen.

Abhilfe schaffen hier neue messtechnische Lösungen, welche eine präzise Grundlage für die Stadtplanung sowie operative Maßnahmen z.B. bei Hitzewellen liefern.

Mit Hilfe von individuell gestalteten Klimamessnetzen können wir Kommunen bei der präzisen Beurteilung stadtklimatischer Fragestellungen unterstützen und zugleich hochdifferenzierte Messwerte z.B. zur Bürgerinformation liefern.

Die von uns konzipierten Messnetze verfügen dabei in der Regel über eine autarke Energieversorgung sowie eine moderne Datenanbindung, die eine direkte Visualisierung oder Weiterverarbeitung der Messdaten ermöglicht.

Wir legen dabei Wert auf die Validität der Messwerte und streben eine Rückführbarkeit der Messwerte auf entsprechende Standards an. Dabei greifen wir auf innovative Feldkalibrierverfahren zurück, die auch bei Einsatz von Low-Cost-Sensorik eine hohe Datenqualität garantiert.

Für die Datenübertragung und -visualisierung arbeiten wir mit der Firma PIKOBYTES GmbH aus Dresden zusammen, die über eine ausgewiesene Expertise im Bereich Umwelt- und Geodatenverarbeitung verfügt.

Mobile Klimalogger in Jena

Im thüringischen Jena werden seit kurzem 8 mobile Klimadatenlogger eingesetzt, die gemeinsam von ERGO Umweltinstut GmbH und der PIKOBYTES GmbH konzipiert und gebaut wurden.

Die Initiative für das Projekt ging von der Klimaagentur des Thüringer Landesamtes für Umwelt, Geologie und Naturschutz (TLUBN) aus und hat Pilotcharakter.

Grundidee des Projektes ist der Einsatz weniger mobiler Klimamessgeräte zur Erfassung von Lufttemperatur und -feuchte im Stadtgebiebt anstelle einer großen Anzahl stationärer Messpunkte. Durch den Einsatz der Geräte auf Entsorgungsfahrzeugen des Kommunalservice Jena (KSJ) werden die Sensoren praktisch durch jeden städtischen Straßenzug bewegt. Dabei wird beinahe jedes Grundstück angefahren und damit bemessen.

Die Geräte sind völlig energieautark und somit nicht an eine Fahrzeuginfrastruktur gebunden. Ein modernene Telemetrielogger mit einer speziell entwickelt Firmware sorgt für eine effiziente und korrekte Datenaufzeichnung und -übertragung. Als Sensoren kommen handelsübliche Temperatur-Feuchte-Sensoren nach meteorologischem Standard zum Einsatz.

 

Durch Feldkalibrierungsmethoden kann eine permanente Überprüfung und ggf. ein Abgleich der Sensordaten erfolgen. U.a. können “Vorbeifahrten” an offiziellen meteorologischen Messstationen für einen automatisierten, claudgestützten Werteabgleich genutzt werden.

Ihr Kontakt

André Kiesewalter
Abteilungsleiter Luftreinhaltung

Telefon: +49 351 33686-70
Fax: +49 351 33686-10

kiesewalter@ergo-dresden.de