Kontaktieren Sie uns über +49 351 33686-0 oder info@ergo-dresden.de

Studium

Im Rahmen des dualen Bachelor-Studienganges „Umwelttechnik“ an der Berufsakademie Sachsen/Staatliche Studienakademie Riesa bieten wir jährlich für den praktischen Studienteil bis zu 5 Studienplätze – vorzugsweise für Abiturienten an. Die praktische Ausbildung erfolgt, jeweils am 1. Oktober beginnend, über 3 Jahre spezialisiert in unseren Fachabteilungen.

Was erwartet dich bei uns? 

 Als Teil des Teams bekommst du bei uns eine praxisnahe Ausbildung, die dich Stück für Stück auf ingenieurtechnische Lösungsstrategien vorbereitet.  

Wenn Dir wichtig ist, wie Du einmal leben wirst, Du Deinen Lebensraum aktiv schützen willst und Dich die überregionalen Regeln für diesentechnischen Aspektes des Umweltschutzes interessieren, lernst Du bei uns alle Grundlagen. Wir helfen Dir, dafür ein Verständnis zu entwickeln und geben Dir das Handwerkszeug zur Prüfung und Bewertung. 

Deine Arbeitsorte wechseln zwischen Büro und den verschiedensten Mess- und Probenahmestellen. Blühende Wiesen, betriebsame Fertigungsanlagen, Industriebrachen oder hohe Schornsteine. All diese Arbeitsplätze kannst du bei uns erleben. 

Dein Mentor und das gesamte Team unterstützen Dich aktiv in Deiner Entwicklung durch die Möglichkeit, von Beginn an Deine Fähigkeiten einzubringen und weiter auszubauen. 

Die Praxisphasen des Dualen Studiums kannst du in Dresden oder auch in unserem Büro in Erfurt absolvieren. 

Dein Kontakt

Marlies Paufler
Personalentwicklung

Telefon: +49 351 33686-70
Fax: +49 351 33686-10

paufler@ergo-dresden.de

Prof. Dr. Rentsch
Studiengangsleiterin

Staatliche Studienakademie Riesa
Am Kutzschenstein 6
01591 Riesa
Telefon: +49 3525 707645
Fax: +49 3525 733613

  • Niklas Z. (Student 5. Semester): … flexible Arbeitszeiten sind während eines Studiums ein wichtiger Aspekt. Die Möglichkeit zur Gleitzeitarbeit ermöglicht eine gewisse eigene Flexibilität. Die Zusammenarbeit mit den Kollegen ist stets kompetent und freundlich. Ich finde immer Unterstützung, sollten mal Probleme auftreten. Die offene Kommunikation ermöglicht eine effektive Lösungsfindung und stärkt das Vertrauensverhältnis zwischen den Mitarbeitern. 
  • Yves K. (ehem. FÖJ´ler, Student, jetziger Projektleiter in der Abteilung Luftreinhaltung: … angefangen hat es bei mir als FÖJ´ler mit einem guten Einblick in ein weites Tätigkeitsfeld und einer familiären Betreuung in „meiner“ Abteilung, der Luftreinhaltung. Anschließend habe ich mich für ein duales Studium bei der BA Riesa entschieden und mag mittlerweile den guten Mix aus Büroarbeit und Außeneinsätzen. Fasziniert bin ich immer noch von den vielfältigen Einsatzorten vom Stahlwerk, über Heizkraftwerke, bis zur Erdölraffinerie. Abwechslung ist ein fester Bestandteil meiner täglichen Arbeit. 
  • Nora D. (Student 3. Semester in der Abteilung Umweltengineering)   … schon im ersten Semester meines Studiums konnte ich an einem Fahrsicherheitstraining teilnehmen und fahre nun noch sicherer mit den voll ausgestatteten Techniktransportern.   Von der Projektplanung, über die Probenahme (Grundwasser, Innenraumluft oder Boden) bis hin zum Schreiben des Berichts kann ich den gesamten Projektverlauf miterleben und unter Anleitung des Betreuers bereits sehr früh Verantwortung für Projekte übernehmen. Es gibt ständig neue interessante Herausforderungen, die meine Fähigkeiten entwickeln und nie Langeweile aufkommen lassen. 
  • Torsten K. (ehem. Student, jetziger stellv. Abteilungsleiter in der Abteilung Umweltengineering   … nach erfolgreichem Abschluss meines dualen Studiums an der BA Riesa konnte ich bei ERGO nahtlos in die Projektarbeit einsteigen und viele Erfahrungen in der Abteilung Umweltengineering sammeln. So lernte ich verschiedenste Problemstellungen (Erkundung, Sanierung, Überwachung des Sanierungserfolgs unterschiedlicher Schadensbilder im Boden, Grundwasser oder der Bodenluft) selbstständig zu betreuen. Heute bin ich stellvertretender Abteilungsleiter dieser Abteilung
  • Tobias S. (stellv. Abteilungsleiter)   … während meiner BA-Studienzeit konnte ich in mehreren Abteilungen der Fa. ERGO reinschnuppern und erste praktische Erfahrungen sammeln.  Frühzeitig habe ich gelernt, dass Eigeninitiative und der Blick fürs große Ganze nicht nur für Zuspruch bei Kollegen, sondern auch beim Kunden sorgen.   Heute bin ich Teil der Abteilungsleitung Luftreinhaltung.